eKomi 5/5 basierend auf mehr als 599 Bewertungen

Richtiges Verhalten bei Autounfällen: Das gilt es zu beachten!

Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit freem und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Autounfall-Vorschriften-und-Sanktionen
Verkehrsrechtsexperte

Geprüft von Steffen Klug

Verkehrsrechtsexperte

Home » Verkehrsrecht » Richtiges Verhalten bei Autounfällen: Das gilt es zu beachten!

Das Wichtigste zum Thema „Verhalten bei Autounfällen“

  • Bei einem Autounfall muss immer die Unfallstelle abgesichert werden, Hilfe geleistet werden, die Polizei gerufen werden und Rettungsdienste informiert werden, wenn Personen verletzt wurden.
  • Nach einem Unfall sollte man die Ruhe bewahren und keine voreiligen Entscheidungen treffen.
  • Halten Sie sich immer an die Anweisungen der Polizei und vermeiden Sie Diskussionen mit anderen Beteiligten.
  • Wichtig: Keine Schuldeingeständnisse machen und keine Unterschriften geben, ohne Rücksprache mit einem Anwalt gehabt zu haben.
  • Fotos von der Unfallstelle und den beteiligten Fahrzeugen machen.
  • Namen und Kontaktdaten der beteiligten Fahrer und Zeugen notieren.
  • Bei Verletzungen oder Todesfällen kann es zu strafrechtlichen Konsequenzen kommen.
  • Wenn Sie alkoholisiert oder unter Drogen am Steuer waren, können schwere Strafen drohen.
  • Es ist ratsam, sich von einem Anwalt für Verkehrsrecht beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Lösung für Ihre Situation erhalten. 
  • freem bietet dir eine kostenlose und sofortige Ersteinschätzung. Prüfe jetzt kostenlos einen Einspruch mit freem und vermeide so Bußgeld, Punkte und Fahrverbot.


Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Wehre dich! Prüfe noch heute deine Chancen auf einen erfolgreichen Einspruch – unverbindlich.

Autounfall – Regelungen, Vorschriften und Sanktionen:

Schnell kommt es zu einem Autounfall. Mit der zunehmenden Abhängigkeit von Mobilität spielt die Teilnahme am Straßenverkehr eine immer größere Rolle in unserem Alltag. Trotz aller Fortschritte in der Verkehrssicherheit passieren Verkehrsunfälle nach wie vor zu oft. Glücklicherweise können moderne Technologien dazu beitragen, dass Personenschäden seltener auftreten. Dennoch ist für die Unfallbeteiligten oft unklar, wie sie sich in solch einer Situation richtig verhalten sollen. Gerade in stressigen und emotional aufgeladenen Momenten ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist, um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten und mögliche rechtliche Konsequenzen zu minimieren. Angesichts dessen ist es unerlässlich, dass Verkehrsteilnehmer über das richtige Verhalten bei Autounfällen informiert sind.

In diesem Artikel werden wir einen Überblick über die wichtigsten Tipps geben, die bei einem Verkehrsunfall zu befolgen sind. Von der Sicherung der Unfallstelle, über Erste Hilfe, bis hin zur Dokumentation des Vorfalls. All diese Schritte können dazu beitragen, dass die Situation bestmöglich gehandhabt wird und die Beteiligten geschützt sind. Es ist wichtig zu betonen, dass das korrekte Verhalten nach einem Autounfall nicht nur die körperliche Sicherheit, sondern auch die rechtlichen Aspekte betrifft, wie zum Beispiel die Beweissicherung für die Versicherung oder eventuelle rechtliche Auseinandersetzungen.

Lassen Sie uns also gemeinsam einen genaueren Blick auf das richtige Verhalten bei Autounfällen werfen und die wichtigsten Punkte herausarbeiten, die alle Verkehrsteilnehmer kennen sollten, um im Falle eines Unfalls angemessen reagieren zu können.

Wann sollte nach einem Autounfall die Polizei gerufen werden?

Wann muss ich bei einem Unfall die Polizei rufen? Es ist von großer Bedeutung, die Polizei umgehend zu informieren, wenn es bei einem Autounfall Verletzte oder sogar Tote gibt. Ebenso sollte die Polizei hinzugezogen werden, wenn der Sachschaden erheblich ist. Es ist wichtig, dass die betroffenen Parteien bei Uneinigkeiten über den Unfallhergang oder die Schuldfrage die Polizei hinzuziehen, um eine objektive Aufnahme des Vorfalls zu gewährleisten. Dies gilt insbesondere für Unfälle auf der Autobahn sowie für Fälle, bei denen Alkohol oder Drogen im Spiel waren.

Es ist ratsam, die Polizei auch dann zu rufen, wenn es zunächst keine offensichtlichen Verletzungen gibt, da einige Verletzungen erst später auftreten können. Es ist ratsam, im Zweifelsfall die Polizei zu kontaktieren, um sicherzustellen, dass alle rechtlichen Anforderungen erfüllt werden und der Vorfall ordnungsgemäß dokumentiert wird. Es ist auch wichtig, alle relevanten Informationen, wie zum Beispiel die Namen und Kontaktdaten der beteiligten Parteien sowie eventuelle Zeugen, zu sammeln und der Polizei zur Verfügung zu stellen, um die weitere Untersuchung zu erleichtern.

Sollte ich bei einem Unfall mit Personenschäden zuerst den Notruf absetzen oder Erste Hilfe leisten?

Es ist wichtig zu beachten, dass bei einem Unfall mit Personenschäden die Sicherheit und das Wohlergehen der Betroffenen oberste Priorität haben. Falls Sie alleine sind, sollten Sie unverzüglich den Notruf absetzen, bevor Sie mit Erste-Hilfe-Maßnahmen beginnen. Sollten jedoch andere Personen anwesend sein, können Sie sich die Aufgaben untereinander aufteilen, um schnellstmöglich und effektiv Hilfe zu leisten.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Wehre dich! Prüfe noch heute deine Chancen auf einen erfolgreichen Einspruch – kostenfrei und unverbindlich.

Wie gehe ich bei einem Autounfall richtig vor?

Beispielfall: Autounfall Berlin – Verhalten an der Unfallstelle

Bei Verletzungen, Streitigkeiten und Unfällen auf der Autobahn oder im Zusammenhang mit Drogen/Alkohol sollten Sie die Polizei rufen. Zudem sollten Sie Beweisfotos machen und Kontaktdaten mit den anderen Unfallbeteiligten und Zeug:innen austauschen, um die spätere Aufklärung des Unfalls zu erleichtern. Hier sind 5 Schritte, die Sie bei einem Autounfall befolgen sollten – damit machen Sie nichts verkehrt:

1. Verhalten beim Autounfall – Unfallstelle absichern

Zuallererst müssen Sie die Unfallstelle absichern. Stellen Sie Ihr Fahrzeug (Auto) nach Möglichkeit rechts an den Fahrbahnrand. Stellen Sie das Warnblinklicht (Warnblinkanlage) an und bringen Sie sich und andere Unfallbeteiligte in Sicherheit. Vermeiden Sie es, die Unfallstelle zu verlassen, um Beweise oder andere Informationen zu sammeln. Es ist von großer Bedeutung, eine Warnweste zu tragen, bevor Sie auf die Fahrbahn treten, um bei schlechten Sichtverhältnissen auf der Straße gut sichtbar zu sein. Sobald Sie die Warnweste angelegt haben, können Sie das Warndreieck in folgenden Abständen aufstellen:

  • Innerhalb von Ortschaften: 50 Meter
  • Auf Landstraßen: 100 Meter
  • Auf Autobahnen: 150 bis 400 Meter

Durch das korrekte Aufstellen des Warndreiecks können Sie andere Verkehrsteilnehmer auf den Unfall aufmerksam machen und somit weitere Unfälle vermeiden.

2. Hilfe leisten – Erste-Hilfe-Maßnahmen

Wer einen Führerschein besitzt, hat bestimmt in der Fahrschule gelernt, wie man Erste Hilfe beim Autounfall leistet – in der Theorie. Doch in der Praxis -wenn die Nerven blank liegen – ist es gar nicht mehr so einfach, sich daran zu erinnern. Wenn es Verletzte gibt, sollten Sie Erste Hilfe leisten, sofern Sie dazu in der Lage sind und über die notwendigen Kenntnisse verfügen. Es ist wichtig, dass Sie die verletzte Person beruhigen und ihr Mut zusprechen. Lassen Sie die Person wissen, dass die Rettungskräfte auf dem Weg sind. In der Zwischenzeit können Sie das Opfer mit einer Rettungsdecke umhüllen, um es vor Unterkühlung zu schützen. Vergessen Sie nicht, dass die silberne Seite der Decke nach unten zeigen sollte. Informieren Sie gegebenenfalls auch andere Passant:innen oder Autofahrer:innen, um weitere Hilfe zu erhalten.

3. Verhalten beim Autounfall – Notruf wählen

Rufen Sie umgehend den Notruf an, um Rettungsdienst und Polizei zu informieren. Geben Sie dabei so präzise wie möglich Auskunft über den Unfallort und die Situation.

Selbst ohne Handy haben Sie die Möglichkeit, auf Autobahnen Hilfe über die Notrufsäulen anzufordern. Wenn keine Notrufsäulen in der Nähe sind, sollten Sie andere Verkehrsteilnehmer bitten, den Rettungsdienst zu verständigen. Eine schnelle Hilfe ist in solchen Situationen von großer Bedeutung.

4. Verhalten beim Autounfall – Unfall dokumentieren

Es kommt häufig vor, dass Verkehrsunfälle juristische Folgen haben. Die Frage nach der Schuld und der Schadensregulierung kann dazu führen, dass die Unfallbeteiligten vor Gericht landen. Um in diesem Fall gerüstet zu sein, kann eine detaillierte Dokumentation des Unfalls durch Fotos und ein Gedächtnisprotokoll hilfreich sein. Dokumentieren Sie den Unfall, indem Sie Beweisfotos machen, den Unfallhergang notieren und Kontaktdaten mit anderen Unfallbeteiligten und Zeug:innen austauschen. Dies hilft später bei der Klärung des Unfallhergangs.

Dazu gehört:

  • Datum / (Stand?)
  • Uhrzeit
  • Entstandener Schaden
  • Ort (ggf. mit Kilometrierung auf der Autobahn)
  • Amtliche Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge
  • Daten der Beteiligten mit Namen und Anschrift (ggf. durch Personalausweis belegen lassen)
  • Kfz-Haftpflichtversicherung und Versicherungsnummer des Unfallgegners

5. Verhalten beim Autounfall – Schaden melden

Melden Sie den Unfallschaden umgehend Ihrer Versicherung, um die Schadensregulierung zu initiieren. Je schneller Sie den Schaden melden, desto schneller können Sie mit der Reparatur Ihres Fahrzeugs oder der Regulierung von sonstigen Schäden beginnen. Es ist wichtig, dass Sie die Meldung schnellstmöglich durchführen, um Zeit zu sparen. Grundsätzlich haben Sie eine Meldefrist von einer Woche, die Sie unbedingt einhalten sollten.

Achtung: Es ist von großer Bedeutung, dass Sie sich bei einem Autounfall strikt an diese Reihenfolge halten, um nicht nur Ihr eigenes Leben, sondern auch das Leben anderer Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden. Ebenso wird dieser Ablauf in der Fahrschule gelehrt.

Verhalten-bei-Autounfällen

Wie verhalte ich mich bei einem Auffahrunfall als Geschädigter?

Wenn Sie als Geschädigter in einen Auffahrunfall verwickelt sind, gibt es einige Schritte, die Sie unternehmen sollten:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie und alle anderen Beteiligten in Sicherheit sind und verständigen Sie gegebenenfalls die Rettungsdienste.
  • Notieren Sie sich die Kontaktdaten des Unfallgegners, einschließlich Name, Anschrift, Telefonnummer und Versicherungsdaten.
  • Nehmen Sie Fotos von der Unfallstelle und den beschädigten Fahrzeugen auf, um diese als Beweismaterial vorzuhalten.
  • Benachrichtigen Sie Ihre Versicherung und schildern Sie den Vorfall. Diese wird Ihnen dann die weiteren Schritte erläutern und Ihnen gegebenenfalls einen Gutachter zur Begutachtung Ihres Fahrzeugs schicken.
  • Sprechen Sie nicht über Schuld oder Verantwortung mit dem Unfallgegner oder dessen Versicherung. Diese Dinge sollten von einem Anwalt oder einer Anwältin geklärt werden.
  • Sprechen Sie mit einem Anwalt für Verkehrsrecht, wenn Sie rechtliche Fragen oder Bedenken haben.

Welches Verhalten sollte bei einem Verkehrsunfall auf jeden Fall vermieden werden?

Im Falle eines Verkehrsunfalls ist es von entscheidender Bedeutung, besonnen und ruhig zu bleiben. Das falsche Verhalten kann nicht nur finanzielle und juristische Konsequenzen haben, sondern auch zu Verletzungen oder sogar zum Tod führen. Die Absicherung der Unfallstelle ist laut der Straßenverkehrsordnung Pflicht und kann bei Unterlassen mit mindestens 30 Euro bestraft werden. Deshalb sollte man sich unbedingt darum bemühen, die Unfallstelle abzusichern, indem man die Warnblinkanlage einschaltet und das Warndreieck aufstellt. Es ist wichtig, auch andere Verkehrsteilnehmer vor der Unfallstelle zu warnen, um weitere Unfälle zu vermeiden.

Ein Verkehrsunfall kann eine sehr stressige Situation sein, und es kann leicht zu Streitigkeiten kommen. Es ist jedoch von größter Bedeutung, die Schuldfrage nicht zu diskutieren oder anzufangen, mit anderen zu streiten. Stattdessen sollten alle Beteiligten die Polizei rufen und auf das Eintreffen der Beamten warten, um eine klare und objektive Untersuchung des Vorfalls sicherzustellen.

Zusätzlich sollte man darauf achten, keine persönlichen Informationen preiszugeben oder sich auf eine außergerichtliche Einigung einzulassen, bevor die Versicherungsunternehmen die Schuldfrage geklärt haben. Es ist auch ratsam, sich an einen Anwalt zu wenden, um eine rechtliche Beratung zu erhalten und die eigene Position zu schützen.

Kurz gesagt, um unerwünschte Folgen nach einem Verkehrsunfall zu vermeiden, sollten Sie die Unfallstelle absichern, ruhig bleiben, die Polizei rufen und sich nicht auf Streitigkeiten oder persönliche Informationen einlassen, bevor die Schuldfrage geklärt ist.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Wehre dich! Prüfe noch heute deine Chancen auf einen erfolgreichen Einspruch – kostenfrei und unverbindlich.

Welche Sanktionen drohen mir, wenn ich mich bei einem Unfall falsch verhalte?

In unserer Bußgeldtabelle finden Sie eine Übersicht über die Bußgelder, die bei Ordnungswidrigkeiten fällig werden können.

Bußgeldkatalog: Ordnungswidrigkeiten bei einem Verkehrsunfall

OrdnungswidrigkeitBußgeld in Euro
Unfallstelle wurde nicht abgesichert30
… es kam zu einem weiteren Unfall35
Unfallfahrzeug wurde nicht sofort zur Seite gefahren30
… es kam zu einem weiteren Unfall35
Unfallbeteiligter unterließ es, …
… seine Beteiligung am Unfall anzugeben30
… auf Verlangen seinen Namen und Adresse zu nennen30
… auf Verlangen seinen Führerschein oder Fahrzeugschein vorzuzeigen30
… Angaben zu seiner Haftpflichtversicherung zu machen30
… nach Verstreichen einer angemessenen Wartezeit seinen Namen und Adresse am Unfallort zu hinterlassen30
Unfallspuren wurden vor den notwendigen Feststellungen beseitigt30
Als sog. „Gaffer“ das Unfallgeschehen beobachtet, ohne Hilfe zu leisten, und dabei Einsatzkräfte behindert oder den Verkehr behindert oder gefährdet20 bis 1000

Strafrahmen für Straftaten bei einem Verkehrsunfall

StraftatSanktionen
Unterlassene HilfeleistungEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal einem Jahr, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.
Unerlaubtes Entfernen vom UnfallortEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal drei Jahren, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.
Fahrlässige KörperverletzungEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal drei Jahren, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.
Fahrlässige TötungEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal fünf Jahren, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.
Als sog. „Gaffer“ Fotos oder Videoaufnahmen vom Unfallort gemachtEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal zwei Jahren, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.

Mehr zum Thema Bußgeldkatalog Verordnung erfahren Sie hier.

Was muss ich bei einem Autounfall beachten?

Wenn Sie in einen Autounfall verwickelt sind, gibt es mehrere Dinge, die Sie beachten sollten. Zunächst einmal sollten Sie Ruhe bewahren und versuchen, den Unfallort abzusichern, indem Sie das Warnblinklicht einschalten und das Warndreieck aufstellen.

Sollten Personen verletzt sein, sollten Sie sofort die Polizei und den Rettungsdienst verständigen. Bei einem kleineren Unfall genügt es oft, wenn die beteiligten Personen ihre Kontaktdaten austauschen und den entstandenen Schaden mit Fotos dokumentieren.

Beim Autounfall gilt generell: Bleiben Sie ruhig und besonnen, um schnell und richtig zu handeln.

Was muss ich beachten, wenn ich dem Versicherer einen Unfall melde?

Was muss ich beachten, wenn ich den Unfall meiner Versicherung melde? Es ist unbedingt erforderlich, den Unfall Ihrer Versicherung zu melden und auch die Versicherung des Unfallgegners anzugeben. Darüber hinaus gibt es bestimmte Fristen, an die Sie sich halten müssen.

Für die Schadensmeldung bei Ihrer Versicherung haben Sie normalerweise eine Woche Zeit. Wenn jedoch bei dem Unfall ein Todesopfer zu beklagen ist, müssen Sie innerhalb von 48 Stunden die Versicherung benachrichtigen. Wenn Sie die Frist für die Schadensmeldung verpassen, kann Sie die Versicherung für den entstandenen Schaden in Regress nehmen.

Ich bin am Verkehrsunfall nicht schuld, muss ich meine Versicherung trotzdem informieren?

Grundsätzlich ist es immer ratsam, den Unfall seiner eigenen Kfz-Versicherung innerhalb einer Frist von 7 Tagen zu melden.

Welche Kosten können nach einem Unfall auf mich zukommen?

Welche Folgen kann ein Autounfall haben? Es ist wichtig, einen Unterschied zwischen Verkehrsunfällen mit reinen Sachschäden und solchen mit Personenschäden zu machen. Wenn es um Sachschäden geht, gibt es verschiedene Kosten, die der Unfallverursacher oder dessen Versicherung übernehmen muss. Hier sind einige Beispiele:

  • Reparaturkosten
  • Abschleppkosten
  • Kosten für ein Ersatzfahrzeug
  • Wertminderung des beschädigten Fahrzeugs
  • Kosten für die Beauftragung eines Gutachters
  • Rechtsanwaltskosten

Falls weitere Personen verletzt wurden, könnten zusätzliche Kosten wie folgt entstehen:

  • Heilbehandlungskosten
  • Pflegekosten
  • Verdienstausfall
  • Schmerzensgeld
Autounfall-Verkehrsunfall

Schmerzensgeld nach Autounfall – Autofahrer

Wenn es nach einem Autounfall zu Verletzungen oder gesundheitlichen Schäden bei den Beteiligten kommt, kann das Unfallopfer einen Anspruch auf Schmerzensgeld geltend machen. Der Anspruch richtet sich gegen die Unfallverursachenden. Es ist wichtig zu wissen, dass der Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Autounfall der allgemeinen Verjährungsfrist von drei Jahren unterliegt. Als Unfallopfer sollten Sie Ihre Rechte wahrnehmen und sich von einem/r spezialisierten Verkehrsrechtsanwalt oder -anwältin bei der Durchsetzung Ihres Anspruchs auf Schmerzensgeld unterstützen lassen.

Wer muss das Schmerzensgeld nach einem Autounfall zahlen?

Das Schmerzensgeld nach einem Autounfall muss in der Regel vom Unfallverursachenden oder dessen Versicherung gezahlt werden. Der Anspruch auf Schmerzensgeld richtet sich gegen denjenigen, der den Unfall verschuldet hat. Das Unfallopfer kann also von dem Verursachenden oder dessen Versicherung eine finanzielle Entschädigung für erlittene körperliche und seelische Schmerzen sowie mögliche Folgeschäden verlangen.

Benötige ich generell einen Anwalt zur Regulierung eines Unfallschadens?

Ist ein Anwalt oder eine Anwältin immer notwendig, um einen Unfallschaden zu regulieren? Entscheidungen, die richtig oder falsch sein können, werden in den ersten ein bis zwei Tagen nach einem Verkehrsunfall getroffen. Aus diesem Grund ist es wichtig, schnell eine fachkundige Unterstützung durch einen Anwalt oder eine Anwältin zu erhalten. Verkehrsrechtsanwält:innen haben Erfahrung sowohl bei der Abwicklung von typischen Verkehrsunfällen mit Fahrzeugschäden als auch bei der Durchsetzung von Ansprüchen bei schweren Personenschäden.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Wehre dich! Prüfe noch heute deine Chancen auf einen erfolgreichen Einspruch – kostenfrei und unverbindlich.

Wer übernimmt die Anwaltskosten nach einem Verkehrsunfall?

Wer trägt bei einer Unfallregulierung die Anwaltskosten? Normalerweise übernimmt die gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung die Kosten für einen Anwalt oder eine Anwältin im Bereich Verkehrsrecht, sofern der Unfall nicht selbstverschuldet war. Allerdings ist das nicht immer der Fall. Wenn Ihre Forderungen höher sind als die Schadensersatzleistungen der Versicherung, können Sie einen Teil der Kosten selbst tragen. Eine Verkehrsrechtsschutzversicherung ist daher eine wichtige Versicherung, um zusätzliche Kosten abzudecken, wie beispielsweise Kosten für Begutachtungen in gerichtlichen Verfahren bei schweren Personenschäden.

Was kostet ein Anwalt für Verkehrsrecht nach einem Unfall?

Die Kosten, die ein spezialisierter Anwalt oder eine spezialisierte Anwältin für Verkehrsrecht in Rechnung stellt, variieren je nach Gegenstandswert (Streitwert). Bei der Berechnung dieser Kosten ist die Höhe des Schadens ausschlaggebend, den die Haftpflichtversicherung des Gegners im Falle eines Verkehrsunfalls ohne Eigenverschulden zu tragen hat. Unsere erfahrenen Anwält:innen im Verkehrsrecht sind darauf spezialisiert, Bußgeldbescheide auf ihre Rechtmäßigkeit zu prüfen und Ihnen bei Bedarf zu helfen, eine Strafe zu verhindern. Wenn Sie Fragen rund um das Thema Autounfälle in Deutschland haben, steht Ihnen unsere kostenlose Ersteinschätzung zur Verfügung.

Wann sollte ein Kfz-Gutachter nach einem Verkehrsunfall hinzugezogen werden?

Wenn der Geschädigte den Schaden, den er erlitten hat, belegen muss – insbesondere, wenn der Unfall zu einem Gerichtsprozess führt. Ein solch nachhaltiger Nachweis, der auch vor Gericht Bestand hat und das abschließende Urteil wesentlich beeinflusst, wird von einem Kfz-Gutachter erbracht. Dieser nimmt den entstandenen Schaden in Augenschein und gibt eine Bewertung ab.

Was kann ich tun, wenn der Unfallverursacher Fahrerflucht begeht?

Falls Sie von einem anderen Fahrzeug (Auto) angefahren wurden, aber der Fahrer oder die Fahrerin sich dazu entschieden hat, einfach davonzufahren, handelt es sich nicht nur um eine strafbare Handlung, sondern es besteht auch die Gefahr, dass Sie die Kosten für die Reparatur Ihres Fahrzeugs sowie möglicherweise anfallende Heilbehandlungskosten selbst tragen müssen.

Wenn Unfallverursacher:innen unerlaubt vom Unfallort fliehen, sollten Sie, wenn möglich, das Kennzeichen des Fahrzeugs bzw. Autos oder zumindest dessen Farbe, Marke oder andere Merkmale notieren. Suchen Sie auch nach Zeugen, die den Unfallverursachenden möglicherweise gesehen haben und notieren Sie die Daten. Rufen Sie außerdem sofort die Polizei und melden Sie den Vorfall.

Wenn der Unfallverursachende jedoch nicht ermittelt werden kann, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie selbst für den Schaden aufkommen müssen, es sei denn, Sie haben eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen.

Reicht es aus, wenn ich lediglich das Kennzeichen meines Unfallgegners kenne?

Wenn es einen Unfall (Crash) gab und der oder die Unfallgegner:in geflohen ist, kann die Polizei anhand des Kennzeichens den Halter des Fahrzeugs ausfindig machen und weitere Ermittlungen durchführen. Wenn der oder die Unfallgegner:in geblieben ist und Informationen geteilt hat, ist es jedoch besser, möglichst viele Informationen wie Name, Adresse und Versicherung zu sammeln, um den Prozess der Regulierung des Unfalls einfacher zu gestalten.

Wie kann freem Ihnen weiterhelfen? 

Freem ist eine Anwaltskanzlei, die sich auf das Verkehrsrecht bzw. Straßenverkehrsrecht spezialisiert hat. Die Website gofreem.de bietet eine Vielzahl an Dienstleistungen für alle Auto- und Verkehrsteilnehmer an. Eines der hervorragenden Angebote des Unternehmens ist die kostenfreie Online-Punkteabfrage, die es den Nutzern ermöglicht, ihren Punktestand innerhalb von nur 2 Minuten zu überprüfen. Die Punkteabfrage ist ein äußerst nützliches Instrument für jeden Autofahrer, da er schnell seinen Punktestand abfragen kann und somit jederzeit weiß, wo er steht. 

Zusätzlich bietet Freem auch den Bußgeldrechner an, den man nutzen kann, um Berechnungen für Punkte, Bußgelder oder Fahrverbote durchzuführen. Mit diesem Rechner kann man die drohenden Strafen und Auswirkungen auf den Führerschein im Vorfeld berechnen und somit selbst entscheiden, ob und wie man handeln möchte. Der einfache und schnelle Prozess gibt den Nutzern die Möglichkeit, ihre Punkte zu kontrollieren und gegebenenfalls zeitnah gegen ihren Führerscheinverlust vorzugehen.

Bußgeldcheck – Was ist passiert? Autounfall, rote Ampel überfahren, zu schnell gefahren, zu nah aufgefahren, Handy am Steuer, Alkohol am Steuer.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Wehre dich! Prüfe noch heute deine Chancen auf einen erfolgreichen Einspruch – kostenfrei und unverbindlich.

Eines unserer Hauptangebote ist der Bußgeldcheck, der bei Verletzung der Verkehrsregeln und Ausstellung von Verkehrsbußgeldern hilft. Wenn Sie z.B. eine rote Ampel überfahren, zu schnell fahren, zu nah auffahren, das Handy am Steuer verwenden oder sogar unter Alkoholeinfluss fahren, ist der Bußgeldcheck von Freem eine wertvolle Unterstützung. Darüber hinaus können Ihnen die Freem-Anwälte bei Autounfällen helfen, indem sie Ihnen eine professionelle Beratung und Rechtsbeistand bieten, um Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Rechte zu helfen.

Die Freem-Anwälte sind in der Lage, Ihnen bei der Prüfung und Abwehr von Bußgeldbescheiden zu helfen. In den meisten Fällen kann man sich gegen den Bußgeldbescheid wehren und dafür sorgen, dass die Strafe reduziert oder sogar ganz abgewendet wird. Mit der kostenlosen Sofort-Einschätzung können Sie direkt auf der Website erfahren, ob eine Prüfung des Bußgeldbescheids sinnvoll ist und welche Kosten dabei auf Sie zukommen können. Die Anwälte von Freem stehen Ihnen zur Seite, um den gesamten Prüfungsprozess zu begleiten und Ihnen dabei zu helfen, einen erfolgreichen Ausgang des Verfahrens zu erzielen.

Durch die qualifizierte und erfahrene Unterstützung der Freem-Anwälte können Sie rechtzeitig gegen Strafen vorgehen und ihre Rechte wahrnehmen.

Autounfall Anwalt: Sie haben Fragen wegen Ihres Unfalls? Wir sind immer für Sie da!

Nach oben scrollen